Allgemeinen Geschäftsbedingungen und Nutzungsbedingungen von PRABO (01.01.2007)

Geltungsbereich

Diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen gelten für alle Verträge zwischen dem Auftraggeber und PRABO. Der Geltung von entgegenstehenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen wird widersprochen, es sei denn ihre Geltung wird ausdrücklich schriftlich vereinbart.

Stellenmarkt

Marken und Urheberrechte – PRABO ist ein eingetragenes Markenzeichen. Alle im Rahmen von PRABO veröffentlichten Informationen (Texte, Bilder usw.) unterliegen dem Urheberrecht von PRABO. Ausgenommen hiervon sind veröffentlichte Informationen (Texte, Bilder usw.), deren Erstellung – einschließlich des HTML-Quelltextes – vom Auftraggeber selbst bzw. einer für ihn tätigen Agentur übernommen wurde. In diesen Fällen liegt das Urheberrecht nicht bei PRABO, sondern beim jeweiligen Auftraggeber oder des für ihn tätigen Dienstleisters.

Anzeigenauftrag

Grundlage für die Veröffentlichung von Stellenanzeigen im Rahmen von PRABO ist ein vom Kunden übermittelter verbindlicher Anzeigenauftrag. Der Vertrag mit dem Auftraggeber kommt entweder ausdrücklich durch den Zugang der Angebotsannahme oder konkludent durch die Veröffentlichung der vom Auftraggeber gewünschten Anzeige zustande. Mit dem Zustandekommen des Vertrags ist keine Übertragung von Eigentums- und Nutzungsrechten, Lizenzen oder sonstigen Rechten an der Software von PRABO verbunden. Unabhängig davon, ob es sich dabei um eine Online-Buchung handelt oder um einen Auftrag, der uns auf dem Postweg übermittelt wird, gilt, dass die Veröffentlichung von Stellenanzeigen nur in den Fällen gewährleistet ist, in denen der Auftraggeber alle erforderlichen Informationen und geeignete Publikationsvorlagen bereitstellt. Layout und Platzierungswünsche des Auftraggebers können von PRABO nach billigem Ermessen berücksichtigt werden. Der Auftraggeber erklärt mit der Auftragserteilung, dass ihm alle für die Veröffentlichung der Anzeige erforderlichen Urheber-, Leistungsschutz- oder sonstigen Rechte zustehen.

Bearbeitung und Fristen

PRABO veröffentlicht die Anzeige (Online-Schaltung) – falls möglich – zu dem vom Auftraggeber gewünschten Datum, wobei zwischen dem Erhalt des Auftrags und der Veröffentlichung in der Regel ein Prüf- und Bearbeitungszeitraum von maximal drei Werktagen zugrunde zu legen ist. Hat der Auftraggeber kein Erscheinungsdatum genannt, so erfolgt die Online-Schaltung unverzüglich nach Abschluss der erforderlichen Erstellungsarbeiten.

Ablehnungsrecht

PRABO behält sich vor, Aufträge wegen des Inhalts, der Herkunft oder der technischen Form nach einheitlichen, sachlich gerechtfertigten Grundsätzen abzulehnen, wenn deren Inhalt nach pflichtgemäßem Ermessen von PRABO gegen Gesetze, behördliche Bestimmungen oder die guten Sitten verstößt oder deren Veröffentlichung für PRABO unzumutbar ist. Wurde der Inhalt bereits veröffentlicht, kann PRABO die betreffenden Inhalte entfernen. Die Ablehnung bzw. Entfernung wird dem Auftraggeber unverzüglich mitgeteilt. Diese Regelung gilt entsprechend für den Fall, dass Links im Auftrag des Kunden auf solche Seiten gesetzt werden sollen, die gegen Gesetze, behördliche Bestimmungen oder die guten Sitten verstoßen. Die Zahlungsverpflichtung des Auftraggebers bleibt hiervon unberührt.

Verantwortung für Inhalte

Die Verantwortung für den Inhalt und die rechtliche Zulässigkeit der für die Veröffentlichung zur Verfügung gestellten Text- und Bildunterlagen trägt allein der Auftraggeber. PRABO ist nicht verpflichtet, Aufträge und Anzeigen daraufhin zu prüfen, ob durch sie Rechte Dritter beeinträchtigt werden. Der Auftraggeber ist verpflichtet, PRABO von Ansprüchen Dritter freizustellen, die aus der Ausführung des Auftrags, auch wenn er storniert sein sollte, erstehen und ersetzt PRABO alle entstandenen Kosten.

Reklamationsfrist

Reklamationen müssen innerhalb von zwei Wochen nach Online-Schaltung geltend gemacht werden. Der Auftraggeber hat in diesem Fall Anspruch auf unverzügliche Beseitigung der beanstandeten Mängel sowie Verlängerung des Zeitraums, in dem die Anzeige online vorgehalten wird. Handelt es sich um schwerwiegende Mängel, so hat der Auftraggeber ein Rücktrittsrecht.

Gewährleistung

Die Vorhaltung von Anzeigen erfolgt, ohne dass PRABO dem jeweiligen Auftraggeber gegenüber eine Gewähr für eine bestimmte Zahl von Online-Zugriffen (oder Bewerbungen) übernimmt.

Aufbewahrungsfrist

Nach beendeter Veröffentlichung (Offline-Schaltung) bewahrt PRABO zur Verfügung gestellte Vorlagen mindestens drei Monate auf. Auf dem Postweg zugesandte Vorlagen werden nur auf besondere Anforderung an den Auftraggeber auf dessen Kosten zurückgesandt. Dies muss innerhalb der dreimonatigen Aufbewahrungszeit erfolgen.

Zahlungsfrist

Die Rechnung wird von PRABO unverzüglich nach Online-Schaltung erstellt und dem Auftraggeber übermittelt. Rechnungen sind zahlbar ohne Abzüge innerhalb von 7 Tagen nach Zugang.

Preisliste

Die Laufzeit und die damit verbundenen Kosten werden vom Auftraggeber selbst festgelegt.

Verlängerung der Vorhaltefrist

Bei Betriebsstörungen, die zur zeitweiligen Unterbrechung der Online-Schaltung führen, hat der Auftraggeber Anspruch auf Verlängerung der Vorhaltungsdauer um den Zeitraum, während seine Stellenanzeige nicht verfügbar war. Darüber hinaus gehende Ansprüche stehen dem Auftraggeber nicht zu.

Kündigungsrecht

Soweit PRABO bei seiner Leistungserbringung von Dritten abhängig ist, erfolgt diese unter Vorbehalt der Verfügbarkeit der jeweiligen Leistung. Sollte die Leistung nicht verfügbar sein, steht PRABO ein Kündigungsrecht zu. In einem solchen Fall informiert PRABO den Auftraggeber über die Nichtverfügbarkeit unverzüglich und erstattet das anteilige Entgelt für die nicht erbrachte Leistung dem Auftraggeber.

Schadensersatz

PRABO haftet nur für Schäden, die PRABO, ein gesetzlicher Vertreter oder ein Erfüllungsgehilfe vorsätzlich oder grob fahrlässig verursacht haben. Im Falle grober Fahrlässigkeit sind die Ansprüche des Auftraggebers jedoch auf den Ersatz vertragstypischer, vorhersehbarer Schäden beschränkt. Für Schäden aus Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit, die auf eine Pflichtverletzung von PRABO, eines gesetzlichen Vertreters oder eines Erfüllungsgehilfen ruhen, haftet PRABO ohne Beschränkung auch bei Fahrlässigkeit. Im Übrigen ist die Haftung ausgeschlossen.

Zahlungsverzug

Bei Zahlungsverzug oder Stundung kann PRABO Verzugszinsen in angemessener Höhe sowie die Einziehungskosten berechnen. PRABO ist berechtigt, bei Zahlungsverzug die weitere Ausführung aller bereits erteilten bzw. laufenden Aufträge bis zur vollständigen Bezahlung der fälligen Rechnungsbeträge zurück zustellen und bei künftigen Aufträgen Vorauszahlung zu verlangen. Dasselbe gilt bei begründeten Zweifeln an der Zahlungsfähigkeit des Auftraggebers.

Schriftformerfordernisse

Abweichende Regelungen bedürfen der Schriftform. Auslegung bei mehrsprachigen Vertragstexten. Sollte es zwischen der deutschsprachigen Fassung dieser Geschäftsbedingung und anderssprachigen Fassung übersetzungsbedingte unscharfe Abweichungen geben, ist die deutsche Sprache jeder Fassung vorrangig.

Anwendbares Recht, Gerichtsstand

Es gilt das Recht der Bundesrepublik Deutschland. Gerichtsstand ist Leipzig.

Salvatorische Klausel

Sollten Teile der hier niedergelegten Geschäftsbedingungen unwirksam sein, so wird die Wirksamkeit der übrigen nicht berührt.

Erklärungen zum Datenschutz

Die Sicherheit Ihrer Daten hat für PRABO höchste Priorität. Deshalb verwenden wir stets moderne Technologien und benutzen hohe Sicherheitsstandards zur Sicherung dieser Daten. Die folgenden Punkte sollen Ihnen erläutern, was und – vor allem – was auf keinen Fall mit Ihren an PRABO anvertrauten personenbezogenen Daten geschieht.

Allgemeines

Wenn Sie unsere Internetseiten aufrufen, können Sie sich in der Regel darin bewegen, ohne dabei irgendwelche Angaben über Ihre Person zu machen. Werden Ihr Name, Ihre Anschrift oder sonstige persönlichen Daten benötigt, so werden Sie im Einzelfall von uns darum gebeten diese einzutragen. Wenn Sie uns persönliche Daten überlassen, damit z. B. Korrespondenz abgewickelt oder die Kommunikation zu Geschäftspartnern aufgebaut werden kann, so werden wir mit diesen Daten nach den strengen Regelungen des Bundesdatenschutzgesetzes (BDSG) sorgfältig umgehen.

Weitergabe personenbezogener Daten

Grundsätzlich werden wir Ihre personenbezogenen Daten niemals ohne Ihre Einwilligung an Dritte weiterleiten. Überlassen Sie uns allerdings Ihren Lebenslauf zur Arbeitsvermittlung, entnehmen wir daraus automatisch Ihre Einwilligung, diesen Lebenslauf an interessierte Unternehmen zum o. g. Zweck weiterzureichen. Sperrvermerke werden dabei selbstverständlich genau beachtet. Eine Weitergabe Ihrer Daten zu Werbezwecken erfolgt nicht. Personenbezogene Daten (Name, Anschrift und Kommunikationsdaten) werden nur über die Website von PRABO (Bewerberdatenbank) veröffentlicht. Sie haben jederzeit die Möglichkeit, die Veröffentlichung bzw. Weiterleitung Ihrer Daten durch Löschung zu unterbinden.

Verarbeitung und Nutzung Ihrer Daten

Durch die Aufrufe unserer Internetseiten erhalten wir Nutzungsdaten. Wir werten diese Daten aus, um Trends zu erkennen und Statistiken aufzustellen, beachten jedoch bei allen Maßnahmen die hohen Sicherheitsstandards des Teledienstedatenschutzgesetzes (TDDSG) und der Datenschutzverordnung für Telekommunikationsunternehmen (TDSV). Hierdurch ist ausgeschlossen, dass Nutzungsdaten oder Nutzungsprofile mit persönlichen Daten in Verbindung gebracht werden können und so ein „gläserner Nutzer“ entsteht. Um diese Daten zu erhalten, verwenden wir Cookies. Diese dienen allein dem Zweck, unsere Webseiten für Sie noch weiter zu optimieren. Selbstverständlich können Sie unsere Seiten auch ohne Cookies nutzen.

Sicherheit, Verschlüsselung

Die Übertragung Ihrer personenbezogenen Daten von Ihrem Computer über das Internet zum PRABO-Server erfolgt mit Hilfe einer dem Stand der Technik entsprechenden 2048-Bit-Verschlüsselung und kann damit – nach heutigen Kriterien – als sicher bezeichnet werden. Um ein Maximum an Datensicherheit zu gewährleisten, empfehlen wir Ihnen ein Update Ihres Browsers vorzunehmen.